• Bild1
  • Bild4
  • Bild2
  • Bild3
  • 1_logo_maingauenergie_rgb_8cm
  • 2_Polar
  • 3_sls
  • 4_logo-m.picard
  • 5_PICARD_LOGO_SINCE1928_RGB
  • 6_logoautohausbest
  • 7_logo-birkenwald
  • BBF_logo
  • Erima Querformat
  • Frankfurter Laufshop_Logo_2013_rot
  • Frankfurter Rundschau
  • LOGO-4C-V2-MARKE-00Prozent-cmyk
  • Mainova_4c
  • QB_Logo_4c.jpg_2011
  • Rosbacher
  • Sportamt_Ffurt
  • TradeportHanau

43. Hausener Volks-Waldlauf

Philipp Pflieger mit neuem Streckenrekord beim Hausener Volkslauf 2019

Petra Wassiluk Halbmarathonsiegerin, Laura Hottenrott und Marius Lau gewinnen über die 10km-Distanz

 

Am Sonntag, den 28. Juli  fand der sechste von insgesamt elf Wertungsläufen des Rosbacher Main-Lauf-Cups, der mit über 16.000 Läufern größten Laufserie im Rhein-Main-Gebiet, statt. Der Hausener Volks-Waldlauf bekannt für seine gute Organisation und familiäres Flair. Doch an diesem Sonntag lag etwas Überraschendes in der Luft, was den Volkslauf in seiner 43. Auflage bisher nicht erreichte. Das familiäre Drumherum war weiterhin gegeben, mit vielen regionalen und hessischen Spitzenathleten um Franziska Baist, Kerstin Bertsch, Petra Wassiluk, Lena Becker oder Markus Heidl, Robert Unger, Karl Hempel oder Marius Lau ein starkes Feld am Start. Doch als viele der 950 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Sportgelände der Turngesellschaft Hausen in die Aachner Straße kamen, wurden sie mit den beiden Namen zwei der besten deutschen Marathonläuferinnen und -läufer überrascht: Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), erfolgreicher deutscher Läufer mit einer Bestzeit von 2:12:50 Stunden, und Laura Hottenrott (TV Wattenscheid 01) mit einer Bestzeit von 2:32:58 Stunden. Beide Athleten waren im Rahmen eines Wochenendes der Firma „Polar“ und einem Laufprojekt am Start.

Der erste Start erfolgte um 8:30 Uhr mit dem Halbmarathon. Bei den Männern waren natürlich alle Augen auf Philipp Pflieger gerichtet und die Frage, um wie viele Minuten er den Streckenrekord von Martin Skalsky (LG Rüsselsheim/ 1:10:54 Stunden) aus dem Jahr 2010 unterbieten würde. Pflieger nutze den Lauf als Trainingslauf und gewann das Rennen souverän mit neuer Streckenrekordzeit von 1:07:52 Stunden. „Es war schön mal wieder bei einer kleinen, ganz familiären Laufveranstaltung an den Start zugehen. Es fühlte sich ein bisschen nach ‚back to the roots‘ an. Nächste Woche gibt es dann das Kontrastprogramm mit den 10km auf dem Ku’Damm in Berlin“, erzählt Pflieger nach dem Lauf. Den zweiten Platz sicherte

sich Karl Hempel (Spiridon Frankfurt) in 1:15:37 Stunden vor Christian Eckhardt (TSG Kleinostheim/ 1:17:21).

Bei den Frauen entwickelte sich ein sehr spannendes und enges Rennen. Favorisiert war Anna Herzberg von Spiridon Frankfurt, die auch bis kurz vor Schluss vorne lag,

sich am Ende aber in 1:24:02 Stunden mit dem zweiten Platz zufriedengeben musste. Denn hinter ihr formierte sich eine Gruppe um Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach/ ASICS FrontRunner), Petra Wassiluk (Team Main-Lauf-Cup) und Franziska Baist (Team Main-Lauf-Cup/SGK Bad Homburg), die bis Kilometer zusammenliefen. Anschließend packte Petra Wassiluk der Ehrgeiz, griff nochmals an und konnte sich am Ende mit einer Zeit von 1:23:52 Stunden noch vor Anna Herzberg setzen. Den dritten Platz sicherte sich Franziska Baist (1:24:59) vor Kerstin Bertsch (1:26:12). „Manchmal kommt es anders als gedacht. Bis Kilometer 15 sind wir im Gleichschritt zusammengelaufen. Danach habe ich das zweite Gel genommen und die Beine wurden nochmal schnell. Ich habe eine Aufholjagd zu Anna gestartet und wie früher bis ins Ziel alles gegeben“; scherzte am Ende die „Altmeisterin“ Wassiluk, die dieses Jahr in Berlin einen „schnellen“ Marathon laufen wird und vier Wochen später in Frankfurt einen weiteren zu ihrem 50. Geburtstag. Wassiluk hat übrigens nur um eine Sekunde schwächere Marathonbestzeit (2:32:59 Stunden) als Laura Hottenrott stehen.

Laura Hottenrott war beim 10km-Lauf, der um 8:50 Uhr gestartet wurde, bei den Frauen favorisiert. Auch sie nutzte den Hausener Lauf als „Trainingslauf“ und wird mit Pflieger nächste Woche in Berlin starten. Hottenrott kam souverän in 36:14 Minuten

vor Nadja Heininger (TSG Kleinostheim/ 37:31) und Denise Hellwig (#Breaking1/ 39:36) ins Ziel. Bei den Männern ließ Marius Lau (Laufshop Leder) in 33:48 Minuten nichts anbrennen. Robert Unger (SKC Deutsche Bundesbank) konnte Marius Lau lange folgen, seine gute Formkurve unter Beweis stellen und in 34:05 Minuten wichtige Punkte für die Gesamtwertung im Rosbacher Main-Lauf-Cup sammeln. Christian Bock (TV Alzey Team Gasser/ 34:25) wurde Dritter vor Christian Spaich (TSG Oberursel/35:46) und dem derzeit Führenden im Cup und Vorjahressieger Markus Heidl (www.laufenhilft.de/ 35:57).

Auch das Marathonprojekt Frankfurt war in Hausen am Start. Einige der 55 Starter feierten erste Wettkampferfahrungen und machten ihren nächsten Schritt auf dem Weg zum Mainova Frankfurt Marathon am 27. Oktober 2019. Vom Team Mainova stand zudem Thomas Zampach, ehemaliger Fußballprofi von Eintracht Frankfurt, an der Startlinie. Zampach benötigte 1:51:04 Stunden für die Halbmarathondistanz.

Beim 5km-Lauf der Schüler konnte sich Eric Jäger (Offenbach) in 18:44 Minuten den Tagessieg in der Altersklasse der Männlichen Jugendlichen U16 holen. Bei den Schülerinnen gewann Paulina Poggendorf (Spiridon Frankfurt) in 20:25 Minuten. Die U14 entschieden Lior Joost (Spiridon Frankfurt) in 21:26 Minuten und Tessa Sofie Böttcher (ASC Darmstadt) in 21:58 Minuten für sich.

Beim geplanten 1km-Lauf der Schülerinnen und Schüler für die männlichen und weiblichen Kinder der U12 und U10 kam es zur zweiten Überraschung des Tages. Anstatt der 1000 Meter und zweieinhalb Stadionrunden um den Sportplatz liefen die Kinder nur eineinhalb Runden und damit 600 Meter. Somit kann der Lauf aber dennoch für die Cupwertung gezählt werden, auch wenn er nicht wie geplant über die 1km-Distanz ging. Die Verantwortlichen der TGS Hausen entschuldigten sich vielmals für diesen „Fauxpas“ bei den Nachwuchssportlern und deren Eltern und Familien und geloben für das nächste Jahr Besserung. Sportlich war Tim Hundegger (SC Steinberg/2:14min) der schnellste Schüler der MK U12 über die 600 Meter, Kathrin Gieser (ASC Darmstadt/ 2:16) gewann die WK U12.

Bei der U10 waren Thorben Laurin Böttcher (ASC Darmstadt/ 2:19) und Luise Brzoska (SG Nied/ 2:23) die Tagessieger.

Mit genau 950 Teilnehmern im Ziel erreichte der Hausener Volks-Waldlauf in diesem Jahr zwar keinen Finisherrekord, aber einen ereignisreichen und turbulenten Vormittag, der in die Geschichtsbücher des Volkslaufs eingehen wird.

 

 

Drucken E-Mail