Unterschiedlichste Wettkämpfe 2019

Leichtathleten sind wieder aktiv

Viel Spass beim Feldbergfest

Feldbergfest

Gute Ergebnisse beim letzten Wettkampf vor den Ferien

Beim letzten Wettkampf vor den Sommerferien traten nochmal die Leichtathleten der TGS Hausen beim Feldbergtfest an. Das Feldbergfest ist das älteste Bergfest in Deutschland und besteht seit 1844. Am Samstag starteten Felix Wilhelm, Carsten Liebe und Bastian Soutschek beim Steinstoßen mit Natursteinen. Die Natursteine haben in diesem Wettkampf deutlich weniger Gewicht als beim normalen Steinstoßen. In diesem Fall trat die U18 sowie die Aktiven mit einem 6,2kg Stein an. Felix gewann in der Altersklasse U18 seinen Wettkampf mit einer Weite von 11,01m. In der Altersklasse M20+ startete Bastian und konnte ebenfalls den 1.Platz erringen. Carsten trat in der Altersklasse M40+ an und holte sich in einem spannenden und engen Wettkampf am Ende den 3.Platz.
Am Sonntag standen dann noch die Mehrkämpfe an. Hier trat Hendrik Zimmermann in der M11 für die TGS an. Weitere Sportler konnten aufgrund von Krankheit oder diversen Gründen nicht starten, sodass Hendrik an diesem Tag alleine angetreten war. In seinem Mehrkampf (50m Sprint, Weitsprung, Ballwurf) zeigte Hendrik über die 50m eine solide Zeit von 8,65sec. Im Weitsprung konnte er leider nicht an seine vorherige Leistung anknüpfen und erreichte eine Weite von 3,32m. Um nochmal anzugreifen musste also eine gute Weite im Ballwurf her. Hendrik zeigte erneut das er in dieser Disziplin sehr gut ist und holte in seiner Altersklasse die Bestweite von 31,00m. Am Ende verpasste er knapp das Treppchen und landete auf dem 4.Platz. Für seinen erst dritten Wettkampf konnte er mit den Leistungen, vor allem im Ballwurf, sehr zufrieden sein.
Mit diesen Ergebnissen verabschieden sich die Leichtathleten erst mal in die Sommerpause.

 

Landesturnfest

Am Hessischen Landesturnfest vom 19. bis 23. Juni in Bensheim/Heppenheim nahmen 15 Sportlerinnen und Sportler aus den Abteilungen Turnen und Leichtathletik der TGS Hausen teil. Mit zwei Plätzen auf den Medaillenrängen, und weiteren zwei Platzierungen unter den ersten zehn des jeweiligen Wahlwettkampfs kehrten die TGSler zurück.

Bei den Wahlwettkämpfen konnte sich jeder Teilnehmer aus den Fachgebieten Turnen, Leichtathletik, Gymnastik, Schwimmen, Trampolinturnen und Rope Skipping einen Wahl-4-Kampf zusammenstellen, ganz gleich ob als reinen Fachwettkampf oder Mischwettkampf. Erfolgreichster Sportler der TGS Hausen war Carsten Liebe als Turnfestsieger im Fachwettkampf Leichtathletik M 45-49, den er mit insgesamt 35,84 Punkten für sich entschied. Die meisten Punkte holte der dabei in seiner Spezialdisziplin Schleuderball, für den Wurf wurden 52,47 m gemessen. Ebenfalls im Fachwettkampf Leichtathletik in der M 25-29 war Markus Czmok am Start, er überraschte bei seiner ersten Turnfestteilnahme mit einem 2. Platz und 37,36 Punkten. Seine beste Leistung zeigte er im 100 m Lauf in 12,4 sec. für die er seine höchste Punktzahl verbuchen konnte.

Die TGS-Turnerinnen starteten im Mischwettkampf oder Fachwettkampf Gerätturnen.

Im Mischwettkampf W 40-44 erreichte Martina Mahr mit 31,86 Punkten den 6. Platz, sie erzielte ihre beste Punktzahl beim Sprung. Ebenso konnte Nicole Heil im Mischwettkampf W 30-34 überzeugen, die mit 32,20 Punkten auf den 5. Platz kam. Sie bewies, dass auch eine Turnerin schnell sein kann, denn den 100 m Lauf absolvierte sie in 14,75 sec. und die Zeit bedeutete für sie die höchste Punktzahl. Im Mischwettkampf W 20-24 landete Stefanie Rössler mit 37,20 Punkten auf dem 12. Platz und Laura Moraw folgte ihr auf Platz 15 mit 34,50 Punkten. Laura Mahr belegte den 28. Platz und Klara Mohrmann kam auf Platz 44 im Mischwettkampf W 14-15. Renée Onolfo, Marie Paul und Caroline Michel absolvierten den Fachwettkampf Gerätturnen in der W 14-15 und erreichten die Plätze 64, 105 und 106 in dem riesigen Teilnehmerfeld. Annika Rummelsberger und Bastian Soutschek mussten leider verletzt aufgeben und konnten deshalb ihren Wettkampf nicht beenden. Als Kampfrichter kamen Esther Busch, Stefanie Rössler und Carsten Liebe zum Einsatz, sowie als Helfer bei den Mitmachangeboten Irene Schaub und Bastian Soutschek.

Untergebracht waren die TGS-Sportler im Gemeinschaftsquartier in der Karl-Kübel-Schule, das von Helfern hergerichtete morgendliche Frühstücksbuffet entschädigte für die unruhigen Nächte im Schlafsack. Während der Turnfesttage wurden auf dem Turnfestplatz in Bensheim oder im Starkenburgstadion in Heppenheim sportliche und lustige Mitmachangebote ebenso wahrgenommen, wie abends die Turnfest-Gala und das ein oder andere Konzert, wie z. B. Felix Jaehn, Die Lochis, Christina Stürmer, Culcha Candela besucht. Das Hessische Landesturnfest war für alle an fünf Turnfesttagen voller Erlebnisse und Begegnungen in der Gemeinschaft, die unvergessen bleiben werden.

 

Gute Ergebnisse beim Pfingstsportfest in Bruchköbel

Beim diesjährigen Pfingstsportfest in Bruchköbel starteten erneut einige Jugendsportler der TGS Hausen Leichtathletik.
Am Samstag traten Mika Hartlik, Felix Wilhelm, Philipp Spitzner und Hendrik Zimmermann bei verschiedenen Disziplinen an. Eigentlich waren 6 Athlethen gemeldet, jedoch mussten 2 Sportler verletzungsbedingt und wegen Krankheit absagen. In der U20 startete Mika Hartlik im 100m Lauf. Nachdem er den Vorlauf erfolgreich absolviert hatte lief Mika im Finallauf in einer tollen Zeit von 12,26sec auf den 6.Platz. Den angedachten Start im 200m Lauf sagte Mika wegen Problemen mit dem Fuß sicherheitshalber ab. In der U18 stellte sich Felix im Kugelstoßen und im Speerwurf. Im Kugelstoßen zeigte er eine gute Leistung mit 10,65m und erreichte den 3.Platz. Im Speerwurf hatte Felix viel Pech mit schlechten Windverhältnissen und erreichte den 6.Platz und eine Weite von 31,70m. Philipp startete in der M13 im Weitsprung und im 75m Sprint. Beim Weitsprung zeigte sich Philipp wieder verbessert und erkämpfte sich einen tollen 3.Platz mit 4,33m und hatte dabei nur 1cm Vorsprung vor dem vierten Platz. Im 75m Sprint qualifizierte er sich souverän fürs Finale. Hier lieferte er sich ein packendes Rennen und sprintete in 10,60sec ebenfalls auf den 3.Platz. In der M11 trat Hendrik im 50m Sprint, Weitsprung und Ballwurf an. Bei seinem zweiten Wettkampf zeigte Hendrik vor allem im Ballwurf eine überragende Leistung. Mit einer Weite von 34,00m gewann er den Ballwurf und verbesserte seine Leistung vom Odenwälder Bergturnfest um satte 6m. Im Weitsprung hatte er Pech und verfehlte das Podest um genau 1cm und landete auf dem 4.Platz, aber auch hier war bereits eine Steigerung zum vorherigen Wettkampf klar erkennbar. Im 50m Sprint allerdings musste er sich der Konkurrenz beugen und landete mit 8,62sec auf Platz 6, jedoch nur 0,11sec hinter dem 4.Platz. Mit diesen guten Ergebnissen gehen die Leichtathleten der TGS Hausen in die letzten Wettkämpfe vor der Sommerpause.

Wettkämpfe in Neu Isenburg und Odenwälder Bergfest

Am letzten Maiwochenende sowie am Vatertag waren Athleten der TGS Hausen Leichtathletik unterwegs zu verschiedenen Wettkämpfen.

Den Anfang machte Carsten Liebe bei den schottischen Highland-Games in Neu-Isenburg. Dieser Wettkampf findet alle zwei Jahre statt. Der Wettkampf besteht aus einem Vierkampf und dem abschließenden Baumstammwerfen (Stammlänge 4m). Im Vierkampf sind die Disziplinen Natursteinstoß, Gewichtwurf, Schottenhammerwurf und Hochwurf (Gewicht 25kg) zu absolvieren. Nach langer Verletzungspause und damit verbunden fast ohne Training stellte sich Carsten der Herausforderung. Am Ende des Vierkampfs stand ein guter 8.Platz für Carsten fest, da die Konkurrenz unter anderem aus ehemaligen Top-Sportlern bestand, wie dem 20m Kugelstoßer Gunnar Pfingsten, der erneut das Gesehen dominierte und gewann, aber auch ein ehemaliger 88m Speerwerfer war mit dabei.  Dudelsackband, Schwertfechter sowie schottische Tänze und Köstlichkeiten rundeten den Tag ab. Am Sonntag fand in Steinberg der Steinberger Wald-Volkslauf statt. Hier stellte sich Aaron Hattermann in der U16 auf der 5km Strecke der Konkurrenz. In einer Zeit von 21:43min erlief sich Aaron einen starken 6.Platz. Mit dieser Zeit verpasste er den TGS-Vereinsrekord um nur 4 Sekunden und zeigte erneut, das er zur Zeit einer der Top Langstreckenläufer in der Leichtathletik Jugend der TGS ist.

Am Vatertag trafen sich insgesamt 10 Sportler der TGS beim Odenwälder Bergturnfest. Bei sonnigem Wetter stellten sich Bastian Soutschek, Felix Wilhelm im Steinstoßen sowie Joris Wilhelm, Noric Lipfert, Hendrik Zimmermann, Emilia Clauß, Henri Vetter, Max van Olphen, Sem van Olphen und Malte Lipfert im 3-Kampf und der Staffel der Konkurrenz. An diesem Tag feierten Hendrik, Emilia, Henri, Max und Sem ihre Wettkampfpremiere. Der 3-Kampf bestand für alle Sportler aus Weitsprung, Sprint sowie Ballwurf / Kugelstoßen. In der M9 ging Malte an den Start. Er zeigte beim Ballwurf mit 29,50m eine super Leistung und war auch im Sprint mit 10,37sec auf 50m vorne mit dabei. Am Ende verbesserte er sein Ergebnis aus dem letzten Jahr um einen Platz auf den 2.Platz. In der M10 traten mit Henri, Max und Sem drei Neulinge zu ihrem ersten Wettkampf an. Nach anfänglicher Nervosität kamen alle 3 immer besser in den Wettkampf und zeigten eine tolle Einstellung. Henri konnte am Ende des Wettkampfs die beste Platzierung der Drei erringen und landete auf einem guten 4.Platz. Direkt dahinter landete Max auf dem 5.Platz gefolgt von Sem auf dem 6.Platz.  Henri zeigte mit 9,65sec im 50m Sprint seine beste Leistung an diesem Tag und konnte Max mit genau 11,00sec und Sem mit 11,47sec hier hinter sich lassen. Im Ballwurf hatte wiederum Max mit 18,50m knapp vor Henri mit 18,00m und Sem mit 17,00m die Nase im internen Dreikampf vorne. Beim Weitsprung zeigten alle 3 durchaus gute technische Ansätze und hier setzte sich erneut Henri vor Max und Sem durch. Hendrik startete in der M11 in seinen ersten Wettkampf. Im 50m Sprint zeigte er eine gute Zeit von 9,03sec und hatte hier hauchdünn die beste Zeit. Im Ballwurf konnte Hendrik mit 28,50m sich ebenfalls vorne festsetzen. Beim abschließenden Weitsprung zeigte er mit 3,53m eine super Leistung und traf bei diesem Sprung genau das Brett. Mit diesen Leistungen holte sich Hendrik am Ende den 1.Platz in seiner Altersklasse. In der W11 feierte wiederum Emilia ihre Premiere. Emilia zeigte ebenfalls beim Sprint ihre beste Leistung und absolvierte die 50m unter neun Sekunden mit 8,94sec. Beim Weitsprung und auch beim Ballwurf musste sie sich allerdings der erfahrenen Konkurrenz beugen. Am Ende verpasste sie knapp das Podest und landete auf einem tollen 4.Platz. In der M13 ging Noric an den Start. Beim Ballwurf zeigte er mit 39,50m seine beste Leistung an diesem Tag. Die 75m Strecke absolvierte er in einer Zeit von 12,84sec. Beim Weitsprung hatte er sich nach anfänglichen Problemen reingekämpft landete bei einer Weite von 3,58m. Am Ende des 3-Kampfs errang Noric den 1.Platz in seiner Altersklasse und wurde ebenfalls Bergturnfest-Sieger. Ab der Altersklasse U16 wurde der 3-Kampf als Doppeljahrgang gewertet. Hier trat Joris in der M14/M15 an. Mit einer guten Leistung im Kugelstoßen und einer Weite von 6,87m startete Joris in den Wettkampf. Eine super Zeit konnte Joris im 85m Sprint zeigen. Er sprintete die Strecke in einer Zeit von 12,43sec, zeigte sich enorm verbessert und mit einer super Körperhaltung einen echt klasse Sprint. Am Ende verpasste Joris ungklücklich den Sieg, konnte sich aber dennoch über seinen 2.Platz richtig freuen. Nachdem die Dreikämpfe beendet waren, fanden noch die Staffelläufe sowie das Steinstoßen statt. In der 4x 50m Staffel (Altersklasse 6-10 Jahre) gingen für die TGS Hausen Henri Vetter, Max van Olphen, Sem van Olphen und Malte Lipfert an den Start. Die Jungs zeigten tolles Teamwork und sehr gute Wechsel und freuten sich am Ende zurecht über den 1.Platz mit einer Zeit von 40,47sec. Bei der 4x 75m Staffel (Altersklasse 11-14 Jahre) gingen Joris Wilhelm, Noric Lipfert, Hendrik Zimmermann und erneut Malte Lipfert an den Start. Auch zeigten die Jungs gute Wechsel und eine tolle Staffel und verpassten mit 51,38sec wirklich hauchdünn den Sieg. Der 2.Platz ist dennoch eine wirklich tolle Leistung. Zum Abschluss des Bergfestes traten Bastian und Felix im Steinstoßen an. Bastian errang am Ende des Wettkampfs den 2.Platz und stieß den 15kg Stein genau auf die 7,00m Marke. Diese Weite bedeutete für ihn eine neue persönliche Bestleistung und eine Steigerung der Bestleistung um ganze 30cm. Felix musste erneut eine Altersklasse höher gemeldet werden und ging in der M17/M18 mit dem 10kg Stein an den Start. Im letzten Versuch zeigte er nochmals, warum er aktuell in dieser Disziplin schwer zu schlagen ist und stieß den Stein auf 8,71m. Diese Weite bedeutete neben dem 1.Platz auch eine neue persönliche Bestleistung. Des Weiteren stellte er mit dieser Weite einen neuen Vereinsrekord in der Altersklasse M16/M17 auf. Mit diesen super Leistungen ist die Leichtathletik Abteilung der TGS Hausen bereit für die noch 4 kommenden Wettkämpfe bis zu den Sommerferien.

 

Drucken E-Mail