Vereins-Einzelmeisterschaft VEM 2016

In der traditionell gut besuchten TGS-Halle konnte am Samstagmorgen die Turnierleitung, Reinhold Bruder, wieder 25 Tischtennisspielerinnen und -spieler zur Vereins-Einzelmeisterschaft 2016 begrüßen. Gewöhnlich gut vorbereitet und organisiert, ging es zuerst an die Auslosung der Herren- und Damengruppen und anschließend an die erste Verteilung an die fünf Tische. Bei den Herren wurden drei Fünfer- und eine Vierergruppe festgelegt, acht Damenteilnehmerinnen spielten jede gegen jede. Daran schloss sich Halbfinale und Finale mit den besten vier Tischtennisspielerinnen an.
Den ganzen Tag lang klang das bekannte Ping Pong an den Tischen durch die Halle und über das TGS-Gelände. Am Ende setzten sich im Damen-Halbfinale Schneeweis gegen Hotinescu und Roth gegen Klein durch. Im Finale begegneten sich dann wie in der voran gegangenen Gruppenphase erneut Britta Schneeweis und Brigitte Roth, das erste Spiel hatte Schneeweis souverän gewonnen. An exponierter Stelle direkt neben den Zuschauern lieferten sich die beiden Mannschaftskolleginnen ein spannendes und finalwürdiges Endspiel. Roth ging zunächst mit 2:0 nach Sätzen in Führung, ehe Schneeweis immer besser ins Spiel fand und nach vier Sätzen ausgleichen konnte. Im 5. Satz gelang schließlich Roth der entscheidende Punkt zum Spiel, Satz und Sieg, die Vereins-Einzelmeisterschaft 2016 stand für sie fest.
Die Herren spielten ihre Endrunde im Doppel KO-System, so dass im Endspiel Thomas Picard von der Gewinner- und Reinhold Bruder von der Verliererseite aufeinander trafen. Daher hätte Bruder sich in zwei Finalspielen gegen Picard durchsetzen müssen, jedoch machte Picard gleich im ersten Finalspiel in vier Sätzen mit Bruder relativ kurzen Prozess und der Vereins-Einzelmeister 2016 der Herren stand mit Thomas Picard fest.
Bei der Sieger-Ehrung durch den Tischtennis-Abteilungsleiter, Gregor Bauer, und der Turnierleitung, Reinhold Bruder, wurde den teilnehmenden Hobbyspielerinnen jeweils ein Trikot überreicht, die Siegerinnen und Sieger und Platzierten erhielten ihre Pokale, Urkunden und Präsente, die Abteilungsmitglieder zur Verfügung gestellt und gespendet hatten. 
Nach Aufräumen und Duschen fand sich die Truppe mit Anhang anschließend im Biergarten der TGS-Vereinsgaststätte wieder, um bei Speis und Trank und Fußball-Pokalfinale den Tag Revue passieren zu lassen.

/BRo

Drucken