Damenvolleyball - Punktrunde 2018/2019

Vizemeister 2019 – Abschluss der Saison mit zwei 3:0-Siegen

  1. März 2019

Die Saison 2018/2019 ist vorbei und wir sind sehr sehr stolz auf den Titel „Vizemeister“ in der Bezirksliga. Am Samstag haben wir uns mit je einem 3:0 Sieg gegen BSC Offenbach II (25:16 25:22 25:21) und TV Dreicheichenhain II (25:22 25:16 25:16) noch einmal 6 Punkte für die Tabelle erkämpft und uns damit deutlich den zweiten Platz gesichert. Mit 27 Punkten haben wir zum Abschluss 7 Punkte Vorsprung zum dritten Tabellenplatz und haben in der Saison nur zwei Spiele mit 1:3 und ein Spiel mit 2:3 abgeben müssen. Auch wenn die Saison aufgrund der nur sieben Mannschaften etwas ungewohnt und durch Sammelspieltage geprägt war, können wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Während unser „Neuzugang“ Jil uns viele Punkte durch starke und super Angriffe (wenn auch manchmal „der Bogen“ fehlte) und eine stabile Abwehr und vor allem gute Laune beim Spiel und Abklatschen bescherte, mussten wir leider nach dem ersten Spiel auf unsere Libera für den Rest der Saison verzichten: Tanja verletzte sich leider ernsthaft die Schulter und muss pausieren und fehlte damit (spielerisch und persönlich) natürlich bei allen Spielen. Anna gab sich dann Mühe die Lücke zu füllen und uns im hinteren Teil des Feldes die Bälle von der Linie zu kratzen und da das so gut klappte, durfte sie auch bei einem Spiel ihr Debut als Außenangreiferin geben. Auf die Außenangreifer-Position tauschte Conny in der dieser Saison auch öfter vom Zuspiel aus und konnte sich sehr oft über gute Angriffe und eine super Blocksicherung freuen. Tina war auch dieses Jahr im Zuspiel unser „Fixpunkt“ für unsere Aufstellung und brachte mit ihrer Erfahrung und der Verlässlichkeit immer wieder Ruhe ins Spiel und erfüllte (soweit die Annahme/Abwehr es zuließ) die Pass-Wünsche ihrer Angreifer. Niki kratzte uns in der Abwehr auch noch viele Bälle von der Linie und sicherte uns wie schon die ganze Saison lang mit vielen zielsicheren Longline Angriffen auf die 1 viele Punkte. Auch unsere Mittelblocker Verena und Josefine haben über die Saison viele Fortschritte gemacht: Öfter als noch in der Saison zuvor kamen die Gegner nicht am Block vorbei und hatten auch in der Abwehr einige Bälle, wenn wir mal ohne Libero spielen mussten. Caros Wunsch des Öfteren mal als Mittelblock statt Außenangriff zu spielen, kam Trainer Stefan Trainer in dieser Saison auch nach und bis auf die unterschiedlichen Laufwege klappte auch das einwandfrei. Und auch wenn Trainer Stefan bei dem ein oder anderen Spiel die Hände über dem Kopf zusammenschlug oder die Augen verdrehte, wenn mal wieder Anweisung „Beinarbeit“ vergessen wurde oder am Netz Ping Pong gespielt wurde, kann er sehr stolz auf seinen Anteil an dem Titel des Vizemeisters sein. Wenn man an die Mannschaft zurückdenkt, die er vor 5 Jahren übernommen hat, die er direkt im ersten Jahr in die höhere Liga führte und seitdem weiter vorangebracht hat, lohnen sich hoffentlich die Nerven, die wir ihm immer wieder mal geraubt haben.

Umso schöner ist es, dass wir den Titel an dem Tag unseres letzten Heimspiels auch zusammen mit Tanja R., Lydia und Mara, die mental von der Bank unterstützen, feiern konnten.

Den Vizemeister-Titel sicherten am letzten Heimspieltag: Caro, Niki, Tanja B., Jil, Josefine, Verena, Conny und Tina.

 

Sammelspieltag mit zwei Spielen und zwei Siegen

  1. November 2018

Am vergangenen Sonntag haben wir unseren ersten Sammelspieltag seit vielen vielen Jahren ausgerichtet. Während auf dem einen Spielfeld Griesheim gegen Offenbach und Offenbach gegen TV Dreieichenhain spielte, taten wir uns in unserem ersten Spiel gegen SSG Langen etwas schwer.

Der erste Satz ging mit 25:15 deutlich auf unser Konto, aber im zweiten Satz ging es dann stetig bergab: Die Annahme passte nicht, das Zuspiel hatte es schwer, über den Außenangriff gingen keinen Pässe und unsere Mitte tat sich schwer, die Bälle im gegnerischen Feld zu versenken. Und zu allem Überfluss ging die Konzentration dann noch weiter flöten und unsere Angaben landeten entweder im Aus oder im Netz und kostete uns so wertvolle Punkte. Der Satz ging mit 19:25 an Langen. Ein ähnliches Bild im dritten Satz und damit kein Wunder, dass wir auch diesen Satz abgeben mussten: 23:25 mussten wir uns dann geschlagen geben. Aber gegen Ende des dritten Satzes hatten wir uns wieder gefangen und machten nahtlos im vierten Satz weiter und wurden dann mit einem deutlichen 25:18 belohnt - die zwei Punkte sollten her! Sowohl Coach Stefan als auch die Bank brachten nochmal eine gehörige Portion Motivation in die Mannschaft und mit schönen Angriffen und guter Abwehr (und sicheren Aufschlägen) hatten wir das Spiel dann im Tie Break mit 15:10 für uns entschieden. 💪 Schade um den einen verlorenen Punkt, da wir die eigentliche Leistung nicht abliefern konnte, aber für das nächste Spiel wurde Besserung geschworen! Dann hieß es erstmal schauen, was die Gäste von unserem großzügigen Buffet übrig gelassen hatten (immerhin hatte das andere Feld ein 3:0 Spiel).

Nach der Stärkung, erfüllte Trainer Stefan den Wunsch, Caro für die Mitte einzusetzen, sodass Jil und Niki durchgehend auf der Außenposition spielen konnten. Die Absprache mit Tina im Zuspiel war einwandfrei, sodass wie viele Aufsteiger und gelegte Bälle über die Mitte möglich waren und der Doppelblock holte einige Angriffe schon auf dem Weg in unser Feld runter. Unsere Liberas Tanja und Anna wischten alles andere von Linie und auch Tanja konnte über Diagonal einige schöne Punkte erzielen. Die Konzentration und Motivation stimmte und so wurden wir mit einem klaren 3:0 Gewinn belohnt. Obwohl im dritten Satz viele Blocksituationen zu Unrecht als "Übergriff" abgepfiffen wurden, stachelte das nur noch mehr an und die Angriffe schlugen im gegnerischen Feld vielleicht etwas stärker ein als sonst 😏 25:19 im ersten Satz, 25:17 im zweiten und spannende 22:25 endete der Dritte Satz und bescherte uns weitere 3 Punkte an diesem Spieltag. Die Freude war, da wir unsere Gegner doch stark einschätzen, sehr groß. Stefan war beruhigt, dass er sein Team richtig eingeschätzt hatte und wir doch Volleyball spielen können 😉

Den aktuell zweiten Tabellenplatz erkämpften sich an dem Wochenende: Caro, Niki, Tanja B, Josefine, Jil, Verena, Conny, Tina, Anna, Tanja und Trainer Stefan.

Sensationeller Saisonauftakt - Erster Satz der Saison mit 32:30 für uns entschieden!

  1. September 2018

Spannender, nervenaufreibender und euphorischer hätte das erste Spiel der Saison gar nicht für uns starten können! Als wir am Sonntag nach Ober-Roden anreisten und das erste Spiel Ober-Roden gegen Griesheim angepfiffen haben, kribbelte es uns schon in den Fingern, selbst den Ball in die Hand zu nehmen. Das erste Spiel (12 Spielerinnen aus Ober-Roden gegen 6 Spielerinnen der TuS Griesheim), ging relativ schnell und deutlich an die Heimmannschaft. Aber unser Ehrgeiz war geweckt - die letzten Spielen in den vergangen Jahren gegen Ober-Roden waren immer knapp und endeten oft mit einem 2:3 / 3:2 Verhältnis. Das neue Läufer-System bereitete uns eigentlich keine Probleme mehr und die letzten Trainingseinheiten gaben Sicherheit für das Spiel; ein bisschen Nervosität blieb - war ja immerhin das erste Spiel der Saison und wir hatten die starke Blocksicherung von Ober-Roden im ersten Spiel gesehen. Die Taktik stand also schon: Keine kurz gelegten Bälle, lieber die langen Ecken oder die Lücken im hinteren Teil des Feldes suchen. Das klappte soweit im ersten Satz gut - leider hatte Ober-Roden aber auch unsere Lücken entdeckt und spielte uns den ein oder anderen Ball vor die Füße. Aber wir waren fit - unser Mittelblock stand oft unüberwindbar, die Außenangreifer zimmerten die Bälle entweder mit viel Kraft einfach am Block vorbei ins Feld oder mit Köpfchen schön die Linie runter. Es blieb ein Kopf an Kopf Rennen bis zum Schluss: bei 23:24 klappte der Aufschlag nicht, dafür holten wir dann mit dem nächsten Angriff Punkte oder spielten konzentriert den Gegnern in die Lücken. Die Stimmung der Bank beflügelte das gesamte Team auf dem Spielfeld und so erkämpften wir uns den 1. Satz mit 32:30 Punkten. Vermutlich hat man den Freudenschrei jedes einzelnen bis nach Hausen gehört 😉 Die Freude und die Motivation nahmen wir direkt mit in den zweiten und dritten Satz, die wir beide mit 25:19 zu unseren Gunsten beenden konnten. Damit fahren wir zu Anfang der Saison die ersten drei Punkte ein und können das Spiel am kommenden Sonntag in Offenbach kaum erwarten 💪

​Noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an die Unterstützung von der Bank und den Mitgereisten, die das erste Spiel der Saison zu einem der bisher besten Spiele der Mannschaft gemacht haben!

Nach langem Hin und Her: Der finale Spielplan steht!

  1. August 2018

Dieses Jahr galt es einige organisatorische Hürden zu nehmen, bevor der finale Spielplan feststand. Abgesehen von der Registrierungspflicht aller aktiver Spielerinnen im Volleypassion-Portal und der Herausforderungen bei Phoenix für die Spielerpässe, gab es noch eine weitere unschöne Bescherung: Nur acht statt der regulären 9 Mannschaften sind in unserer Liga gemeldet - das hieß für alle Mannschaften der Bezirksliga im Bezirk Süd: Sammelspieltage 😒

Dies gab es für uns zuletzt 2012/2013 und wir waren sehr froh, dass wir seitdem verschont blieben, aber dieses Jahr müssen wir in den sauren Apfel beißen.

Einladungen an die Gastmannschaften wurden verschickt, Hallen reserviert und dann die nächste schlechte Nachricht: DSW Darmstadt zieht zurück; also nur sieben statt neun Mannschaften, der Spielplan musste noch einmal umgeschrieben werden. Neue Einladungen, neue Reservierungen, neuer Spielplan. Ende August dann endlich die frohe Kunde: Der finale Spielplan steht! Mit nur 9 statt 12 Spieltagen fällt diese Saison leider kürzer als die letzten Jahre aus. Die Klassenleiterin versucht zu trösten: Es wird am Ende der Saison keinen Absteiger geben 😉

Wir sind froh, dass jetzt alles feststeht und freuen uns schon auf den ersten Spieltag am Sonntag, den 16. September in Ober-Roden!

Kurzer Nachtrag zum Vorbereitungsturnier in Mörfelden vom 25. August - Platz 4 von 11

  1. August 2018

 

Nahezu in voller Mannschaftsstärke konnten wir am 25. August nach Mörfelden reisen, wenn auch die geistige Anwesenheit um 9 Uhr morgens in der Halle noch bei max. 50 Prozent lag. Eine (oder mehrere) Tassen Kaffe und ein bisschen Bewegung später, war es schon etwas besser.

In der Hinrunde wurden uns bekannte Gesichter zugelost: Gegen CVJM Arheilgen und Eintracht Frankfurt hatten wir die 3er-Gruppe erwischt, was für uns je zwei Spiele gegen die beiden Mannschaften bedeutete. Top motiviert ging es in den ersten Satz und hoppla, kaum angepfiffen, war es schon fast wieder vorbei. Die junge Gruppe der Eintracht schien doch etwas unsicher, was unsere Aufschläge und Angriffe anging. Da wir das Vorbereitungsturnier so oder so zur Sicherung des neuen Läufersystems nutzen wollten, wechselten wir munter die Positionen und korrigierten ggfs. die Aufstellung. Mit 4 Siegen aus 4 Spielen, zogen wir auf direktem Weg in die Finalrunde ein und trafen dann auf die Mädels aus Mörfelden. Wie immer hatten wir sehr viel Spaß beim Spiel mit den Mädels, auch wenn es für einen Satzgewinn leider nicht reichen sollte. Im Spiel um Platz 3 gegen TGS Vorwärts Frankfurt hatte uns dann das Mittagstief erreicht und keiner gab alles: Weder die Annahme, die Abwehr noch der Angriff klappte, der erste Satz war damit recht schnell vorbei und der zweite Satz fing nicht besser an, erst nach einer Auszeit und lautstarken Ansage, fingen wir wieder an arbeiten: Abwehr und Angriff sicherten uns Punkte, während die Aufschläge auch wieder sicher über das Netz gingen. Um das Spiel zu drehen, war es leider zu spät, aber wir konnten dann doch mit einem besseren Gefühl vom Feld gehen.

Fazit des Turniertags: Spaß hat es wie immer gemacht, das Läufersystem klappt soweit auch, nur das "Hausener Tief" hat uns nach der Sommerpause leider nicht verlassen. 🙈Das versuchen wir dann noch bis Mitte September abzuschütteln 💪

Wir freuen uns bereits auf das 18. Vorbereitungsturnier im nächsten Jahr!

Die Sommerpause ist vorbei...

 

  1. Juli 2018

... und wir bereiten uns nun auf die neue Saison vor!

Nachdem es die letzten Wochen ruhig um uns war und wir aufgrund unserer Hallenschließung 5 Wochen aussetzen mussten, starten wir nächste Woche direkt in die Vorbereitung für die neue Punktsaison! 💪Die letzten Wochen haben wir uns am See, am Strand oder einfach faul in der Sonne ausgeruht und Kraft getankt, damit wir wieder voll durchstarten können.

Wir haben für den 24. Juli mal wieder ein Freundschaftsspiel mit TV Großwelzheim ausgemacht (Tradition aus dem Vorjahr fortgesetzt: ✅), haben dann eine Woche später am 31. Juli SKV Mörfelden - Abt. Volleyball zu uns eingeladen (endlich auch hier ein ☑️ 😉) und setzen dann auch noch einmal die Tradition fort, an dem fast schon für uns obligatorischen "Vorbereitungstunier" in Mörfelden am 25. August teilzunehmen 🎉✅✅ (Die Meinungen, ob wir uns mehr aufs Volleyball oder auf das (Grill-)Buffet freuen, gehen hier noch auseinander😅. Und dann nähert sich auch schon in großen Schritten das erste Spielwochenende am 15./16. September der neuen Volleyball-Punktsaison.

​Wir wissen jetzt schon, dass es einige Neuerungen geben wird: Sei es das weit diskutierte Portal VolleyPassion, neue und alte Gesichter, ein neues Läufersystem oder für manche eine neue Position: Wir sind jetzt schon gespannt auf die kommenden Volleyball-Monate und freuen uns darauf, bekannte Gesichter wiederzusehen oder neue kennenzulernen. Die Volleyball-Saison 2018/2019 kann gar nicht früh genug kommen!

 

Drucken