Leichtathletik - besondere Aktivitäten

2021: Tolles Wetter und überraschende Erlebnisse beim Nachtfest

  

Nachtfest 2021

Das Nachtfest 2021 fand diesmal mit 8 Teilnehmern mit tollem perfekten Herbstwetter statt. Auch in diesem Jahr veränderte das Trainerteam den Ablauf des Nachtfests und startete mit dem Treffen der Teilnehmer um 19:30 Uhr. Nach dem Gruppenbild ging es dann um 20 Uhr los mit der Erwärmung. Die erste Tradition des Abends waren wie bisher in jedem Jahr die Staffelläufe. In diesem Jahr erhielten die 8 Sportler Unterstützung durch Nico, sodass mit jeweils 3 Staffeln mit 3x 50m gestartet werden konnte. Erneut bildeten hier die Warnleuchten für Autos das Staffelholz, welche auf dem Platz deutlich zu sehen waren. Nachdem die Staffelläufe beendet waren sollte ein kleiner Parcour quer durch Leichtathletik und Spaß Disziplinen folgen, aber die Essensbestellung kam bereits schneller als gedacht. Nachdem die leckeren Pizzen gegessen wurden, entschied man sich sofort mit dem Programm nach dem Sport zu starten. Das erste Highlight des Abends startete damit früher, denn Alberto und Nico kamen mit 3 selbstgebauten Bögen und vielen Pfeilen vorbei und ermöglichten allen Teilnehmern das Bogenschießen. Bei der Einweisung konnten bereits viele Fragen gestellt und beantwortet werden. Danach war es soweit und alle Sportler und Trainer konnten auf Zielscheiben schießen, diese standen dabei in unterschiedlicher Entfernung. Nach dem Zielschießen ging es um Weitschüsse. In der ersten Runde flogen die Pfeile so weit, dass ein Pfeil auf dem Gelände der Waldschule gelandet war, wobei man in der Mitte des Platzes startete. Danach wurden die Pfeile bei den Laufbahnen des Weitsprungs abgeschossen und auch diese flogen wieder sehr weit, aber zum Glück nicht mehr bis zur Schule. Das Bogenschießen konnte so viel länger durchgeführt werden, was allen Teilnehmern sehr gefiel. Um die Sinne zu schärfen mussten alle Sportler nach dem Bogenschießen mit verbundenen Augen Altberto nach Gehör finden, denn dieser trommelte vereinzelt auf eine Tonne. Dann wurde das Lagerfeuer entfacht und es war Zeit für einige Runden Werwolf mit allen bekannten Effekten. Mit Marshmallows, Decken und Matten setzte man sich um die Feuerschale. Für weitere Stimmung beim Werwolfspiel sorgte das bunte Feuer. In einigen Runden wurde dann das Spiel mit Soundeffekten gespielt, was eine neue und spaßige Abwandlung war. Beim Bierpong Spiel, welches mit Wasser versetzt mit Zitronensaft und Limettensaft gespielt wurde, waren viele sehr knappe Szenen dabei, denn oftmals wurde der Glasrand getroffen aber leider nicht ins Glas. Mit einer letzten Abschlussrunde Werwolf endete das Nachtfest um kurz nach 2 Uhr morgens für alle Teilnehmer. 

Das Nachtfest 2021 bot viele schöne Momente, Geschichten und war für Alle ein weiteres tolles gemeinsames Erlebnis.

Nachtfest 2020 in anderer Form mit tollen Erlebnissen

Das diesjährige Nachtfest 2020 fand bedingt durch Corona in einem etwas anderen Rahmen statt. Das Trainerteam wollte das Fest auf jeden Fall veranstalten und freute sich diesmal auf 16 Teilnehmer, denen wieder ein vielfältiges Programm geboten wurde. Das Fest startete bereits um 19:30 Uhr mit der Ankunft der Teilnehmer. Pünktlich um 20:00 Uhr startete man dann mit dem Training. Zu Beginn wurden Läufe absolviert, bei denen in Gruppen eine vorgegebene Zeit geschätzt werden musste, gefolgt vom Klassiker Kettenfangen. Mit Staffelläufen begann das Training. Zur Abwechslung wurde hier statt einem Staffelholz eine Warnleuchte benutzt, dies kam auf dem Gelände gut sichtbar an. Die Teilnehmer wurden danach in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen hier ein tolles Trainingsprogramm serviert. Der erste Teil bestand erneut aus Disziplinen des Strong Men. Baumstamm ziehen war dabei die erste Aufgabe und die Kinder zeigten vollen Einsatz. Danach kam es zum Gewichthochwurf, hierfür kamen unterschiedliche Gewichte zum Einsatz. Den Abschluss in diesem Block bildete das Tauziehen. Block Zwei war ein toller Mix aus den unterschiedlichsten Disziplinen. Die Kinder wurden hier nochmal in zwei Gruppen eingeteilt und traten in einem Contest gegeneinander an. Dieser Wettkampf bestand zum einen aus den Disziplinen Schockorama (Schockwürfe mit der Kugel), Speerorama (Kugelwürfe mit Kugel oder schwerem Wurfball, ähnlich dem Speerwurf) und Diskus Griechisch (Diskus werfen mit Hantelscheiben) gefolgt von einem Slalomlauf und Keulenzielwurf.
Nach dem Training gab es für alle Sportler und Trainer leckere Pizza sowie viele verschiedene selbstgemachte Nachtische.
Im Anschluss begann dann der schöne Teil des Festes, denn es war Zeit für das Capture the Flag Spiel. Mit einem schönen Lagerfeuer wurden dann die ersten Runden Werwolf eingeläutet. Als Highlight wurde erneut das Feuerfarbenpulver für ein buntes Feuer verwendet. Das Spiel wurde zudem mit den Warnleuchten sowie LED Teelichtern am Lagerfeuer mit zwei Feuerschalen ergänzt und sorgte für eine tolle Atmosphäre. Zum Ende des Abends wurde die Spielrunde in die Halle verlegt, auch hier wurde dank der vielen Lichter eine tolle Stimmung geschaffen.
Um 2:00 Uhr wurden schließlich die Teilnehmer von ihren Eltern abgeholt und jeder konnte die Nacht in seinem Bett verbringen, auch wenn so mancher Teilnehmer und Trainer die ein oder andere Runde noch hätte spielen können. Durch ein paar fleißige Helfer war der Abbau des Festes innerhalb weniger Minuten geschafft.

Dankbar war dennoch das Trainerteam über die rege Teilnahme und die Sportler hatten ein weiteres Highlight in diesem verrückten Jahr.

Alle Beteiligten hoffen im nächsten Jahr wieder gemeinsam den kompletten Abend zu verbringen und das Fest mit einem gemeinsamen Frühstück zu beenden.

Nachtfest 2019

Einzigartige Erlebnisse beim Nachtfest 2019

Das Nachtfest 2019 fand diesmal erst sehr spät im Jahr statt. Am Wochenende vom 18.10 und 19.10 trafen sich dann aber insgesamt 20 Kinder und Jugendliche und 4 Trainer auf dem Geländer der TGS. Es konnte zum ersten Mal seit 2 Jahren wieder steigende Teilnehmerzahlen festgestellt werden. Zu Beginn wurden wieder ein paar Spiele zur Erwärmung gespielt. Danach ging es in verschiedenen Teams zum Staffellauf. Dieser bestand aus Strecken, eine musste gesprintet und eine über Kisten absolviert werden. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer in Gruppen aufteilen und sich den verschiedenen Angeboten widmen. Es gab Gummistiefelweitwurf, dazu Keulenzielwurf und Mini Schottische Highland Games. Die Highland Games bestanden aus Fassrollen, Baumstammslalom im Team und dem Baumstammziehen. Alle Teilnehmer konnten sich dabei in allen angebotenen Disziplinen messen und es ergaben sich einige überraschende Ergebnisse. Nach dem Sport stand der Spaß im Vordergrund. Zuerst wurde gemeinsam zu Abend gegessen, hier hatten wieder die Eltern leckere Köstlichkeiten für alle vorbereitet. Dann begann das Highlight des Abends.

Alle Sportler nahmen beim Capture the Flag Spiel teil. Hierfür wurde das Flutlicht ausgeschaltet und in 2 Teams wurden die entsprechenden Bälle gejagt. Das Spiel fand somit im Dunklen statt und die Teams erkannten sich nur an ihren leuchtenden Armbändern. Mit weiteren Leuchtmitteln wurde eine schöne Atmosphäre geschaffen. Das Spiel wurde später in der Halle als kleines Turnier fortgesetzt. Die Zeit fing dabei wie im Flug und nach dem Spiel versammelte man sich nochmal am Lagerfeuer und spielte gemeinsam ein paar Runden Werwolf. Nach einer kurzen Nacht gab es am nächsten Morgen noch ein leckeres gemeinsames Frühstück. Zufrieden und erschöpft ging für alle Teilnehmer dann nach Hause. Damit war auch das Nachtfest 2019 ein voller Erfolg und es bleiben einige schöne Erinnerungen.  

 

Ausflug 2019: Neue Eindrücke beim Schwarzlichtminigolf

Der Ausflug 2019 der Leichtathletik Abteilung fand in Frankfurt am Main beim Schwarzlichtminigolf statt. Gemeinsam erfolgte die Anreise per Bahn. Nach einer kurzen Einweisung wurden Gruppen gebildet und es konnte auch schon los gehen. Die ersten Eindrücke waren ungläubiges Staunen über die kreativen Wandbilder und die leuchtenden Bahnen. Mit der 3D Brille wurden sowohl Wände als auch Bahnen zu einzigartigen Attraktionen für die Jugendlichen und ihre Betreuer. Jede Bahn hatte eine andere Herausforderung zu bieten, es wurde unter anderem in den Keller gespielt, sehr hohe Türme mussten überwunden werden oder auch Flipper stand auf dem Programm. Nach Abschluss aller 18 Bahnen und der Auswertung der Ergebnisse, ging die Gruppe noch etwas durch Frankfurt und genoss das gute Wetter bei einem Eis.
Am Bahnhof trennten sich dann wieder die Wege der Teilnehmer und alle konnten zufrieden nach Hause gehen.

Nachtfest 2018

Auch im Jahr 2018 fand wieder das Nachtfest der Leichtathleten statt. Los ging der Abend mit ein paar Spielen zum Aufwärmen. Anschließend fanden wieder Staffelläufe über die komplette Bahnlänge statt.
Nach einer kurzen Pause konnten sich alle Teilnehmer auf 3 Gruppen verteilen. Zur Auswahl standen Diskuswurf, Keulenzielwurf und ein Kinder und Jugend Strongmen Contest statt.
Nach dem Training und einer guten Stärkung mit leckerem Essen, das von den Eltern zubereitet wurde, begannen 2 weitere Highlights.
Zum einen fand für alle ein Tischtennisturnier statt. Zuerst fanden Gruppenspiele statt, danach spielten jeweils die beiden Gruppenbesten das Viertelfinale, Halbfinale und das Finale aus. Der Gewinner nach spannenden Wettkämpfen war Connor. Als Preis gab es eine Kilopackung Haribo. Dazu wurde auf dem Sportplatz noch Bogenschießen angeboten. Der Abend ging mit Megatischtennis und Lagerfeuer zu Ende, wobei einige Teilnehmer erneut die Nacht durchgemacht haben. Mit einem guten Frühstück ging es für 2 Sportler (Fabian und Felix) direkt weiter bei den Kreisvergleichswettkämpfen (siehe hier den Bericht unter dem Punkt Wettkämpfe). Die anderen konnten erschöpft aber zufrieden abgeholt werden.

Ausflug Felsenmeer 2018

Im Jahr 2018 ging es für eine kleine Gruppe ins Felsenmeer in den Odenwald. Bei tollem Wetter und einer problemlosen Anreise musste allerdings erstmal ein Parkplatz gefunden werden, was aufgrund diverser Sperrungen nicht einfach war. Nachdem die erste Hürde genommen wurde ging es dann auch direkt los und ab in die Felsen zum klettern. Einige Athleten legten dabei ein sehr hohes Tempo an den Tag und meisterten die Aufgaben sehr schnell. Ein anderer Teil ging die Sache gemütlicher an und kam aber auch gut voran. Kleinere Pausen inmitten riesiger Felsen bei strahlendem Sonnenschein luden dazu ein sich auch mal kurz hinzulegen. Ganz oben angekommen wurde dann die unterschiedlichsten Spiele gespielt. Dabei stellte sich vor allem eine Art Baseball mit einem dickeren Ast und einem Softball als wahrer Publikumsmagnet heraus. Zwischenzeitlich schauten bis zu 30 Personen den Athleten beim Baseball zu. Es wurde außerdem ein paar Runden Werwolf auf den Felsen gespielt oder auch ein Nickerchen gemacht. Den Rückweg meisterten die Athleten ebenfalls über die Felsen problemlos, auch hier gaben einige ordentlich Tempo. Am Abend wurde dann noch gemeinsam mit einigen Eltern auf der TGS gegrillt und der Tag klang entspannt aus.

Ausflug zum Kletterwald nach Steinau 2017

Im Jahr 2017 fand ein großer Ausflug für alle Kinder und Jugendlichen der Abteilung Leichtathletik in den Kletterwald nach Steinau statt. Die gemeinsame Busfahrt ging recht schnell vorbei, dabei fuhren sie im Bus der TSG Hoffenheim Frauenbundesliga Mannschaft nach Steinau. Angekommen am Kletterwald wurde sich erst mal aufmerksam umgeschaut und bereits die ersten Touren durch die Bäume geplant. Nachdem jeder seine Ausrüstung erhalten hat bekamen die Teilnehmer eine Einführung in das Klettern zwischen den Bäumen sowie die Sicherung an den jeweiligen Seilen. Nachdem alle dies erfolgreich absolviert haben ging es direkt los in die Bäume. Über 3 Stunden verbrachten die Athleten mit den verschiensten Aufgaben und Schwierigkeitsgraden. Ein Hightlight war die insgesamt 800m lange Seilrutsche. Im Anschluss wurde dann noch gemeinsam vor Ort gegrillt und einige Spiele gespielt. Erschöpft aber zufrieden ging es am Abend auf den Weg nach Hause.

 

Nachtfest 2017

Das Nachtfest 2017 stand zu Beginn unter keinem guten Stern. Es regnete den ganzen Tag und auch der frühe Abend sah für die Durchführung nichts gutes voraus. Trotzdem wurde das Fest durchteführt und genau um Punkt 21:00 Uhr war kein Regen mehr da und das Training konnte beginnen. Mit Spielen zum Aufwärmen wurde sich erfolgreich warm gemacht. Danach wurden wie im vergangenen Jahr die Staffelläufe gelaufen. Im Anschluss konnten sich alle Teilnehmer für ein Angebot entscheiden, dies Bestand unter anderem aus Keulenwurf, Speerziewurf und Schleuderball sowie Sprung und Sprint Disziplinen. Das Training fand erneut unter Flutlicht statt und war sehr schnell vorbei, obwohl es länger ging als im Vorjahr. Im Anschluss wurde gemeinsam ein Abendessen gegessen, danke an Eltern fürs vorbereiten. Wieder wurden die unterschiedlichsten Ideen und Spiele durchgeführt. Es gab außerdem wieder das gemeinsame Lagerfeuer, was wieder großen Zuspruch fand. Zudem gab es noch ein Schokokuss wettessen, was einen überraschenden Sieger hervorbrachte. Anders als letzten Jahr wollten einige Sportler die Nacht durchmachen was ihnen erfolgreich gelang. Nachdem die anderen Teilnehmer dann langsam wieder wach wurden fand wieder ein großes gemeinsames Frühstück statt. Müde und erschöpft vielen die meisten zu Hause direkt ins Bett. Für einige Sportler war dieses Wochenende aber noch nicht vorbei, sie starteten nur einen Tag später bei den Kreismeisterschaften im Einzel in Seligenstadt (siehe Bericht Kreismeisterschaft 2017 U16 bis Aktive).

Nachtfest 2016

Nach einer Pause von über 11 Jahren war es im Jahr 2016 endlich wieder soweit, ein gemeinsames Nachtfest der Leichtathleten stand auf dem Programm. Wurde das Nachtfest früher direkt im Anschluss an die Vereinsmeisterschaft durchgeführt, fand es sich dieses mal als eigener Programmpunkt im Jahresplan. Abends ab halb 9 versammelten sich die Kinder und Jugendlichen zum ersten Abendtraining auf dem Sportplatz. Unter Flutlicht wurde sich mit Spielen aufgewärmt. Im Anschluss daran fanden die Staffelläufe statt, die Teams wurden anhand von Knicklichtern eingeteilt. Es wurden weitere Disziplinen angeboten, unter anderem Schleuderball, Dreisprung oder Hochsprung waren mit dabei. Nachdem das Training beendet wurde, ging es zum gemütlichen Teil über. Es gab allerhand Spiele auf dem Rasen und dies wurde reichlich genutzt. Das Highlight jedoch war das gemeinsame Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallow und viele Geschichten wurden erzählt. Einige Athleten hielten bis zum frühen Morgen am Lagerfeuer durch. Bei einem gemeinsamen Frühstück klang das Nachtfest langsam aus und die alle Sportler waren alle zufrieden. Das Nachfest wurde von ehemaligen Teilnehmern, damals noch selbst als Kinder bei den Übernachtungen dabei und von erfahrenen Trainern, damals schon als Betreuer dabei, sehr gut durchgeführt.

 

Ausflug U-Bahn fahren 2015

Im April 2015 gab es für die jüngeren Athleten der TGS Hausen einen Ausflug zu den Verkehrsbetrieben Frankfurt.
Nachdem die Gruppe morgens gemeinsam mit der S-Bahn nach Frankfurt gefahren ist, wurde der restliche Weg zu Fuß zurückgelegt. Am Ziel angekommen wurde sich erstmal gestärkt. Im Anschluss bekamen die Kinder und ihre Betreuer eine Einführung zu den verschiedensten Themen wie die Bedeutung der einzelnen Schilder und Ampelanlagen, die Steuerung einer U-Bahn, wie die Funksprüche lauten und was sie bedeuten und auch zum Verhalten mit Fahrgästen und dem Einhalten des jeweiligen Fahrplans. Nachdem die Theorie erfolgreich absolviert wurde ging es in die Bahn. Die Kinder konnten dabei genau verfolgen wie so eine Bahn zu steuern ist und wie schnell sie fahren müssen. An einem Abstellpunkt im Tunnel stiegen alle aus und liefen einen Notausgang nach oben, um zu erfahren wie sie sich in einem Notfall verhalten sollen. Nach diesem Zwischenstopp ging es weiter und nachdem große Haltestellen passiert wurden, wie Konstablerwache, Hauptbahnhof und viele Passanten neugierige Blicke in die U-Bahn warfen, ging es langsam zurück. Jedes Kind durfte einen gewissen Streckenabschnitt selbst fahren, was sicher das Highlight des Tages war. Mit einer kleinen Wanderung zurück zur S-Bahn und einigen Spielen endete ein toller Ausflug für den  Leichtathleten Nachwuchs. Vielen Dank an Berit, die dies organisiert und möglich gemacht hat.

Drucken E-Mail